Anmel­dung zur Vorarl­berger HIV Fach­ta­gung am 11.04.2024 ab jetzt möglich.

STDs / STI

Wenn du´s genauer wissen willst.

Chlamydien und Gonorrhoe (Tripper)

 

Chla­my­dien und Gonor­rhoe sind heil­bare, bakte­ri­elle Infek­tionen, die auch bei Verwen­dung von einem Kondom (Safer Sex) über­tragen werden können.

 

Unbe­han­delte Chla­my­dien-Infek­tionen können zur Unfrucht­bar­keit führen. Unbe­han­delte Tripper-Infek­tionen können Entzün­dungen der inneren Geschlechts­or­gane, Unfrucht­bar­keit und Gelenks­ent­zün­dungen hervor­rufen.

 

Über­tra­gungsweg: Die Infek­tion erfolgt durch eine Schmier­in­fek­tion oder durch direkten Kontakt mit infek­tiösen Schleim­häuten oder Flüs­sig­keiten:

  • bei Anal-, Vaginal- und Oral­ver­kehr
  • bei Petting, über Sexspiel­zeug und Finger­spielen
  • bei oral-analen Kontakten
  • beim Fisten

 

Therapie: Die Behand­lung erfolgt mit Anti­bio­tika. Während der Behand­lung muss auf sexu­elle Akti­vi­täten verzichtet werden. Sexu­al­partner: innen sollten sich Mitbe­han­deln lassen.

 

 

Syphilis

 

Syphilis ist eine durch ein Bakte­rium hervor­ge­ru­fene Krank­heit, die den gesamten Körper betreffen kann.

 

Über­tra­gungsweg: Die Infek­tion erfolgt durch den Kontakt mit den bei der Krank­heit entste­henden Läsionen (Bläs­chen). Die Anste­ckung erfolgt fast nur durch sexu­elle Kontakte.

 

Therapie: Die Behand­lung erfolgt durch Anti­bio­tika.

 

 

Hepatitis

 

Hepa­titis ist ein Virus, welches in mehreren Vari­anten unter­schieden wird (A, B, C, D, E). Nur gegen Hepa­titis A und B gibt es eine Impfung. Unbe­han­delt können Hepa­titis-Infek­tionen zu Leber­schäden, zur Entwick­lung von Leber­zir­rhose oder zum Krebs führen.

 

Übertragungsweg: Hepa­titis B wird über das Blut oder andere

Körper­flüs­sig­keiten über­tragen.  Hepa­titis C kommt nur bei einem Blut-zu-Blut-Kontakt zustande.

 

Therapie: Eine Hepa­titis A-Infek­tion heilt meis­tens spontan aus und erfor­dert keine Behand­lung.

 

Die Therapie bei Hepa­titis B richtet sich nach der Schwere des Verlaufs. Wenn der Körper nicht in der Lage ist das Virus ausrei­chend zu bekämpfen, kann trotz Behand­lung keine voll­stän­dige Heilung erfolgen.

 

Für Hepa­titis C wurden in den letzten Jahren Medi­ka­mente mit völlig neuar­tigen Wirk­prin­zi­pien entwi­ckelt. Somit gibt es bei entspre­chender Behand­lung sehr gute Heilungs­chancen.