!!Sommer­öff­nungs­zeiten ab 01.07.2024!!

Dienstag
ab 14:00 Tele­fon­rück­gabe
16:30 bis 19:00 Uhr - Bera­tung und Testung
Mitt­woch
09:00 bis 13:00 Uhr - Bera­tung

PrEP und PEP

Falls du dich schützen willst.

Was ist PrEP?

Bei der PrEP handelt es sich um ein HIV-Medi­ka­ment, dass von HIV-nega­tiven Personen vorbeu­gend einge­nommen wird, um sich vor einer HIV Infek­tion zu schützen.

 

Vor der Einnahme sind Unter­su­chungen notwendig. Eine HIV-Infek­tion sowie eine Hepa­titis-B-Infek­tion müssen ausge­schlossen werden.

 

Kosten

Ab 1.April 2024 wird die PrEP für Versi­cherte (außer Versi­cherte KFAs*) mit bis zu 60 Euro/Monat für die Medi­ka­mente sowie 25 Euro/Quartal für das Ärzt:innengespräch rück­erstattet.

Die Rück­erstat­tung erfolgt analog zu Wahlärzt:innenrechnung über die Website Meine SV.at; oegk.at; svs.at sowie bvaeb.at.

Dabei müssen sowohl Rech­nung als auch Rezept einge­reicht werden. Wenn man per Post einreicht, muss eine Kopie der e-Card dem Brief beigelegt sein. Digital ist die SV-Nr. bereits hinter­legt.

Einge­reicht werden kann sowohl eine Rech­nung auf dem 3 Monats­pa­ckungen drauf sind, als auch 3 einzelne Monats­rech­nungen.

 

Wichtig: Rezepte bzw. Rech­nungen müssen ein Ausstel­lungs­datum nach dem 01. April 2024 haben.

 

FAQs finden sich dazu auf der Website des Sozi­al­mi­nis­te­riums:

HIV-PrEP (sozialministerium.at)

*laut dem Minis­te­rium wir an einer Lösung dafür gear­beitet.

 

Wer verschreibt PrEP?

Die PrEP wird in Öster­reich von spezia­li­sierten HIV Ärzt:innen verschrieben. Für Vorarl­berg ist das Landes­kran­ken­haus Feld­kirch zuständig.

 

Abtei­lung:
Innere Medizin II: Onko­logie, Häma­to­logie, Gastro­en­te­ro­logie, Infek­tio­logie

 

Standort Feld­kirch
Cari­na­gasse 4
6807 Feld­kirch
Tel: 05522 303 2694
infektiologie.terminvereinbarung@lkhf.at

Was ist PEP?

PEP ist ein Medi­ka­ment für Notfall-Situa­tionen. Hierzu zählen ein hohes Infek­ti­ons­ri­siko für HIV z.B. bei Kondom­riss, bei unge­schütztem Vaginal- oder Anal­ver­kehr, bei Sexualpartner:innen mit ungewissem/unbekanntem HIV-Status.

 

Kosten

Die Kosten für die Behand­lung über­nimmt die Kran­ken­kasse.

 

Wann sollte mit einer PEP-Behand­lung begonnen werden?

Nach einem Infek­ti­ons­ri­siko ist eine rasche Bera­tung durch ein Kran­ken­haus (HIV-Behand­lungs­zen­trum) notwendig. Dabei wird die Möglich­keit einer PEP abge­klärt. Die Behand­lung sollte inner­halb von zwei Stunden, möglichst inner­halb von 24 Stunden bzw. spätes­tens inner­halb von 72 Stunden nach dem Risi­ko­kon­takt durch­ge­führt werden. Für Vorarl­berg ist das Landes­kran­ken­haus Feld­kirch zuständig.

 

Abtei­lung:
Innere Medizin II: Onko­logie, Häma­to­logie, Gastro­en­te­ro­logie,

 

Infek­tio­logie
Standort Feld­kirch
Cari­na­gasse 47
6807 Feld­kirch
Tel: 05522 303 2694
infektiologie.terminvereinbarung@lkhf.at